Was ist gute Soziale Arbeit?

An der nationalen Tagung der AvenirSocial in Kooperation mit der HSA FHNW vom 2. November in Olten wurde die Qualität in der Sozialen Arbeit aus verschiedenen Perspektiven thematisiert.

Seit einem Jahr hat die HSA FHNW eine lose Kooperation mit dem Berufsverband AvenirSocial – Sozial Arbeit Schweiz – aufgebaut. Neben der Vorstellung des Berufsverbandes an den Einführungstagen für neue Studierende, der Mitarbeit an den Praxistagungen und dem Miteinbezug in der Lehre ist aus dieser intendierten Zusammenarbeit eine nationale Tagung zum Thema „Was ist gute Soziale Arbeit?“ entstanden. Die Tagung fand am 2. November an der FHNW in Olten statt und wurde von 210 Personen aus Praxis, Lehre und Forschung besucht.

An der Veranstaltung wurde Qualität in der Sozialen Arbeit  aus verschiedenen Perspektiven behandelt und künftige Herausforderungen im wissenschaftlichen, praxisorientierten und politischen Kontext beleuchtet.

Prof. Dr. Mechthild Seithe, emeritierte Professorin für Sozialpädagogik an der FH Jena und Verfasserin des „Schwarzbuch Soziale Arbeit“, ging in ihrem Referat der Leitfrage „Was ist gute Soziale Arbeit?“ nach.  Prof. Dr. Daniel Gredig, Leiter Master-Studium HSA FHNW, beleuchtete die Frage „Wie erkenne ich gute Soziale Arbeit“ und die Solothurner SP-Nationalrätin Bea Heim fragte: „Was brauchen wir, um gute Soziale Arbeit zu machen?“

Die arbeitsfeldspezifischen Workshops am Nachmittag boten den Teilnehmenden die Möglichkeit zu konstruktivem Austausch. Betroffene haben zum Abschluss die Qualität der Sozialen Arbeit aus ihrer Sicht kritisch beleuchtet.

Kontakt

Prof. Dr. Regula Kunz
Leiterin Bachelor-Studium
regula.kunz@fhnw.ch


Netzwerke Soziale Arbeit

AvenirSocial

AvenirSocial – Soziale Arbeit  Schweiz – ist der offizielle Berufsverband für die Professionellen der Sozialen Arbeit. Er vertritt die Interessen der Professionellen mit einer Ausbildung in Sozialpädagogik Sozialarbeit und soziokultureller Animation, Kindererziehung und Arbeitsagogik auf Ebene Fachhochschule, höhere Fachschulen und Universitäten.

Ziel des Berufsverbandes ist die Vernetzung der Professionellen der Sozialen Arbeit sowie die Vertretung und Wahrung ihrer beruflichen, wirtschaftlichen, sozialen und arbeitsrechtlichen Interessen. Im Berufskodex Soziale Arbeit Schweiz (2010) legt der Verband Grundsätze, Grundwerte und Handlungsprinzipien der Sozialen Arbeit vor.

Der Schwerpunkt der Verbandstätigkeit liegt in der Berufs- Bildungs- und Sozialpolitik auf nationaler und internationaler Ebene. Der Verband ist daher national und regional organisiert, die Geschäftsleitung und der Vorstand wird von Fachkommissionen und Fachgruppen unterstützt.

Die Hochschule für Soziale Arbeit FHNW arbeitet in einer losen Kooperation mit dem Berufsverband zusammen, sei es bezüglich Lehre, Praxisausbildung, Tagungen und lnformationsplattformen.

www.avenirsocial.ch

Schweizerische Gesellschaft für Soziale Arbeit – Société Suisse de Travail Social

„Das Anliegen, Soziale Arbeit als Wissenschaft weiter zu entwickeln, ist heute in der Schweiz von grosser Aktualität. Die wissenschaftliche Gesellschaft für Soziale Arbeit versteht sich als umfassend genug, um das weite Spektrum derjenigen abzudecken, die in der Sozialpädagogik, in der Sozialarbeit und in der soziokulturellen Animation forschen, lehren und als Professionelle tätig sind“ (Quelle: www.sgsa-ssts.ch).

www.sgsa-ssts.ch